Montag-Mittwoch, 25.-27. August, Tirol

Tirol reloaded: 3 Tage im Spinnfischer-Himmel!

Nachdem ich dieses Jahr schon einmal im Tirol war, gab es jetzt die Wiederholung. Dieses mal mit Räffu, der ebenfalls schon mal dort war... wir zwei sind totale Tacklefreaks, sodass man alleine bei meinem Anteil am Gepäck hätte meinen können, ich ginge über Wochen in die Ferien ;-)

Tag 1

Nach ca. 4-stündiger Fahrt bis Tannheim, bezogen wir auch dieses Mal wieder die Pension Wankmiller, mit der ich jedesmal rundum zufrieden war.

Meine übliche Pension im Tirol :-)
Meine übliche Pension im Tirol :-)

Nachdem unser Tackle bereit war, nahmen wir uns für den ersten Tag den Haldensee vor. Ziel: Hecht! Der Haldensee ist ein wunderschöner, voralpiner See, der für den Hecht wie geschaffen ist, voll mit Kraut und langen Schilfgürteln, einfach perfekt!

Das schmeckt förmlich nach Hechten!
Das schmeckt förmlich nach Hechten!

Das Wetter war mal wieder, wie immer in diesem komischen Sommer, regnerisch und trüb. Uns wars aber egal, und zum Raubfischangeln ist das sowieso das beste Wetter :-)

Ich fasse den Tag zusammen: Einerseits war es ein super erfolgreicher und spannender Tag, denn zusammen hatten wir geschätzte 8-10 Hechte am Haken! Doch andererseits lief es richtig schlecht, oder vieleicht waren wir einfach unfähig, denn von diesen vielen Hechten brachten wir genau EINEN bis ins Boot... alle anderen konnten sich im Drill, meist erst vor dem Boot, irgendwie befreien. Naja, egal, wir hatten unseren Spass, der einzige Nachteil ist, es gibt halt nur ein Foto, das wir euch zeigen können...

Nach einem guten Wienerschnitzel und Bier, wie es sich gehört, stiegen wir müde ins Bett und freuten uns schon auf das, was am nächsten Tag folgen sollte...

Tag 2

Am nächsten Tag ging es an den von mir heiss geliebten Vilsalpsee, diesen malerisch eingebetteten Bergsee, der dank der strengen Regulierungen und vorbildlichem Sömmerlingsbesatz und Laichschutzgebieten einen traumhaften, gesunden Fischbestand aufweist, wie man es in der Schweiz leider vergeblich sucht. Es hat einen Grund, dass in diesem See Naturköder verboten sind, hohe Schonmasse gelten, nur wenige Karten ausgegeben werden und hauptsächlich C&R betrieben wird: Dadurch blieb dieses Paradies noch ein Paradies. Fleischfischer sollten sich lieber einen anderen See aussuchen ;-)

Der Vilsalpsee mal bei anderem Wetter...
Der Vilsalpsee mal bei anderem Wetter...

Das Wetter war noch schlechter als am Vortag, es regnete fast ununterbrochen und war sehr windig, was zwar unangenehm ist, aber äusserst fängig für die sonst sehr scheuen Raubforellen... doch seht selbst, ich lasse die Bilder sprechen. Denn zu einem perfekten Tag gibt es nicht mehr viel zu sagen ;-)

Schon beim ersten Wurf knallte diese schöne ü35er trout auf meinen DUO Rozante
Schon beim ersten Wurf knallte diese schöne ü35er trout auf meinen DUO Rozante
Auch Räffu war bald entschneidert, mit dieser jungen Seefo auf einen weissen DUO Rozante
Auch Räffu war bald entschneidert, mit dieser jungen Seefo auf einen weissen DUO Rozante
Bald darauf folgte diese schöne Seefo von ca. 40cm... und dann fing die Sternstunde erst richtig an!
Bald darauf folgte diese schöne Seefo von ca. 40cm... und dann fing die Sternstunde erst richtig an!
Mit dem zweiteiligen Molix Jubar hat Räffu die wohl schönste Forelle des Ausflugs überlistet, was die Musterung betraf... (siehe nächstes Bild)
Mit dem zweiteiligen Molix Jubar hat Räffu die wohl schönste Forelle des Ausflugs überlistet, was die Musterung betraf... (siehe nächstes Bild)
Nochmal der selbe Fisch. Eine echte Schönheit!
Nochmal der selbe Fisch. Eine echte Schönheit!
Spass machten die Saiblinge, die gelegentlich als Überrschungen den Wobbler schnappten :-)
Spass machten die Saiblinge, die gelegentlich als Überrschungen den Wobbler schnappten :-)
Und noch ein Saibling, wieder auf Molix Audace
Und noch ein Saibling, wieder auf Molix Audace
Diese wunderbare ü45er schnappte sich auch den Audace, yess, bis zu dem Zeitpunkt wohl meine grösste Fario :-)
Diese wunderbare ü45er schnappte sich auch den Audace, yess, bis zu dem Zeitpunkt wohl meine grösste Fario :-)
Wir liessen alle Fisch wieder schwimmen, so auch diese tolle Forelle, was dort nicht nur legal, sondern dringendst erwünscht ist!
Wir liessen alle Fisch wieder schwimmen, so auch diese tolle Forelle, was dort nicht nur legal, sondern dringendst erwünscht ist!
Dies war die Durchschnittsgrösse!
Dies war die Durchschnittsgrösse!
:-)
:-)
tolle Seefo um 40cm
tolle Seefo um 40cm
Im Vilsalpsee leben noch echt schöne Regenbogenforellen, und unvergleichlich kampfstark sind sie auch, kein Vergleich zu den Puff-Fischen in unseren Bergseen
Im Vilsalpsee leben noch echt schöne Regenbogenforellen, und unvergleichlich kampfstark sind sie auch, kein Vergleich zu den Puff-Fischen in unseren Bergseen
Zum Abschluss des Tages meldeten sich auch noch die Barsche ;-)
Zum Abschluss des Tages meldeten sich auch noch die Barsche ;-)

 

War das ein Tag! Unglaublich! Wir schwebten immer noch auf Wolke 7, so viel Aktion und so viele schöne Forellen, davon träumt wohl jeder Spinnfischer. Nach einem echt deftigen, typischen Tiroler Abendessen, begleitet von herrlichem, selbstgebrautem Bier im Restaurant "S'Höf Bräuhaus" gingen wir wieder sehr müde ins Bett und freuten uns ungemein auf den dritten Tag...

DAS gehört auch zu einem echten Ausflug ins Tirol ;-)
DAS gehört auch zu einem echten Ausflug ins Tirol ;-)

Tag 3

Doch es kam ganz anders heraus. Eigentlich wäre für den letzten Tag ein Tag Fliegenfischen für mich geplant gewesen, an der tollen Fly-only-Strecke, die ich schon einmal dieses Jahr befischt habe, und Räffu wollte weiter oben im selben Bach die only-Kukö-Strecke machen. Doch wegen des heftigen Regens kam der Bach leider braun wie Suppe daher und wir mussten improvisieren. Kurzfristig sagten wir die Patente für den Bach ab und statteten dem Vilsalpsee noch einen zweiten Besuch ab.

 

Am Morgen stürmte es so heftig, dass wir uns kaum im Boot halten konnten, und der Regen peitschte uns ins Gesicht, die Bedingungen waren also noch schlimmer als am Vortag...

 

Trotz des schlimmen Sturmes gelang es mir einmal, meinen DUO Rozante Wobbler genaz präzise unter einen überhängenden Baum zu werfen und dann schön über eine verheissungsvolle Kante zu zupfen... nach drei Twitches kam der Biss, und nach einem Hammerdrill mitten im Sturm konnte ich meine neue Personal-Best-Trout von 55cm landen! Yeahhhhh :-)

Ich konnte es kaum fassen!
Ich konnte es kaum fassen!

Dann geschah lange nichts mehr, bis Räffu mit dieser traumhaften Seefo von 46cm nachlegte, petri!!

Räffu's Seefo mit dem Erfolgsköder, DUO Realis Minnow 80
Räffu's Seefo mit dem Erfolgsköder, DUO Realis Minnow 80
So wie alle anderen, durfte auch diese Forelle wieder schwimmen...
So wie alle anderen, durfte auch diese Forelle wieder schwimmen...

Das wars auch schon vom zweiten Tag, welcher zwar nicht mehr so viele Forellen brachte wie der erste, dafür die zwei besten vom ganzen Trip!

 

Alles in allem ein unvergesslicher Ausflug mit Fängen, von denen ich gar nicht zu träumen wage! Ich freue mich schon auf das nächste Mal im Tirol ;-)

 

Gruss und petri

Nicola

 

PS: Für die, die noch nicht genug hatten, sind hier noch mehr Bilder und Fangpics... :-)