Sonntag, 19. August, Aare

Sommerliche Eglifischerei

In der letzten Zeit war ich leider arg ausgelastet mit arbeiten und mit Umzugsarbeiten. Zusätzlich belastet die lange Hitzeperiode viele Fische. Oftmals waren die Fische eher inaktiv und auf Bachforellen und Äschen sollte man derzeit sowieso nicht fischen!

Nun hatte ich am Sonntag endlich mal wieder einen gemütlichen Ausflug ans Wasser geplant.

Das Ziel war es gegen Abend wenn es kühler wird ein wenig die Egli zu suchen. Natürlich hofften wir, dass sie schon bereits ein wenig am Jagen sind...

 

Wir begannen folglich mit Wobblern und Poppern zu fischen, doch die Fische schienen nicht gerade hyperaktiv. Ein kleines Egli konnte releast werden und zumindest löste das Poppern an der Oberfläche eine kurze Jagd aus. Kurz darauf hing dann doch das erste bessere Egli am Haken.

So schnell wie die jagenden Fische kamen waren sie dann aber leider auch schon wieder weg.

Darauf wechselten wir auf Gummifische. Klassische Schaufelschwanzköder brachten nur scheue Bisse. Auch überbleite, oder unterbleite Shads halfen nicht.

Oft funktionieren in solchen Situationen Creature Baits und Craws an finesse Rigs. So auch dieses Mal. Langsam über den Boden gezupft konnte ein weiteres Egli nicht widerstehen.

Es war kein speziell guter Angeltag, doch es tat gut wieder mal erfolgreich am Wasser zu sein und die sommerliche Fischerei zu geniessen.

Mit den richtigen Methoden und ein wenig Geduld und Flexibilität klappts auch in den heissen Monaten.

 

Hiermit wünsche ich allen viel Spass am Wasser!

Petrigruss

Ändu