Montag, 1. Mai, Hechteröffnung Kanton Bern, Thunersee

Die ersten Krokis

An diesem verregneten Montag war es wieder mal so weit: Der 1. Mai! Die einen werfen Steine, die anderen gehen lieber Fischen. Denn die Hechtsaison hat begonnen und das Wetter hätte im gnadenlosen Dauerregen nicht "hechtiger" sein können.

 

So früh in der Saison stehen die Hechte noch sehr flach und ufernah. Daher entschied ich mich für eine Ufertour dem Thunersee entlang. Hotspot für Hotspot wurde befischt und keine Lücke ausgelassen. Es dauerte denn auch nicht lange bis zur ersten Attacke, doch die hinterliess bloss tiefe Bisswunden in meinem "Conrad" Gummifisch von Fladen...


Doch lange brauchte ich mich nicht zu ärgern. Bereits im nächsten Hafen schepperte es wieder und dieses mal blieb er hängen. Ein typischer, kleiner Schnappi mit geschätzten 50cm. Ich liess diesen Schniepel wieder schwimmen, der soll ruhig noch wachsen :-) Deshalb habe ich auch kein Foto...

 

Dann, ein oder zwei Spots weiter, änderte sich die Farbe des Wasser beträchtlich. So nah an der Kandereinmündung sah man die Auswirkungen von viel Regen und Schmelzwasser deutlich. Zur besseren Sichtbarkeit wechselte ich auf einen 120er Realis Jerk von DUO in der Farbe Firetiger. Jetzt hatte ich wieder die ungeteilte Aufmerksamkeit der Hechte. Wenige Würfe später, eine heftige Attacke unter einem überhängendem Busch heraus. Der hing! Und dieses mal mit 70cm ein schöner Fisch!

Ich entschied mich, diesen Hecht zu entnehmen, er sollte mir ein gutes Abendessen bereiten.

 

Danach vergingen einige Stunden ohne Action, erst viele abgespulte Kilometer später biss noch mal ein Kroki zu. Der war aber wieder ein ähnlicher Schniepel wie der erste des Tages und durfte auch wieder schwimmen.

 

Am Abend traf ich einen Jungfischer, der mir echt leid tat. Traurig erzählte er mir, dass er noch nie einen Hecht gefangen habe. Nachdem ich ihm den einen oder anderen Tipp gab, schenkte ich ihm spontan meinen Hecht. Er hat sich riesig darüber gefreut und ich bin schon gespannt, welche Geschichte er wohl den Eltern zuhause erzählt hat :-) 

 

Ein Tag im Dauerregen, der echten Durchhaltewillen forderte. Aber mit drei Hechten am Eröffnungstag darf ich mich über eine durchaus gelungene Eröffnung freuen und bin gespannt, wie die Saison weiter geht...

 

Liebe Grüsse, Nicola