Montag, 26. September, Berner Oberland (Pachtgewässer)

Ein neuer Fliegenfischer war geboren...

Mit meinen beiden Guiding-Gästen Simu und Lee traf ich mich am Montag Morgen an einem privaten Bergbach im Berner Oberland. Nach einem Kaffe im Bergrestaurant ging es los zum Fliegenfischen. 

 

Doch der erste Fisch biss ausgerechnet bei mir, als ich etwas vorzeigen wollte. Und was für einer! Diese wunderschöne Bachforelle von geschätzten 35cm war für dieses kleine Bergbächlein schon ein Ausnahmefisch, ein super Start!

Doch es dauerte nicht lange, bis auch Simu und Lee entschneidert waren. Es gab mehrere Fische der typischen Bergbach-Grösse. Für Lee waren es gar die ersten Fische überhaupt mit der Fliegenrute. Eine Impfung, ein Virus, der einen nie mehr los lässt ;-) Herzliche Gratulation!

Ich zeige Lee die wichtigsten Tricks... und es führt zum Erfolg :)
Ich zeige Lee die wichtigsten Tricks... und es führt zum Erfolg :)
Den ersten Fisch vergisst man nie...
Den ersten Fisch vergisst man nie...

Danach lief in dieser wunderschönen Strecke leider nicht mehr viel. Ich machte mir Gedanken über einen Platzwechsel, während Simu und Lee immer geübter die Traumpools beackerten. Leider kam nicht mehr viel dabei heraus. Die zuvor recht aktiven Bachforellen, wollten sich plötzlich nicht mehr zeigen.

Nach der Mittagspause wurde der Streckenwechsel in die Tat umgesetzt. Es ging höher hinaus an eine  Gebirgsstrecke nahe der Baumgrenze. Hier dominieren Bachsaiblinge die Szenerie und bieten eine spannende Trockenfliegen-Fischerei.

 

Nun ging es erst richtig los. Die wunderschön gefärbten Salmoniden  stiegen fleissig nach unseren Fliegen und boten den ganzen Nachmittag eine abwechslungsreiche Fischerei. Meine Gäste kamen auf ihre Kosten dank vielen, kampfstarken Fischen.

 

Ich lasse die Bilder sprechen...

Simu mit einem Prachts-Exemplar von einem Bachsaibling, wow!
Simu mit einem Prachts-Exemplar von einem Bachsaibling, wow!
Lee beherrscht das Werfen schon richtig gut...
Lee beherrscht das Werfen schon richtig gut...


 

Alles in allem ein sehr erfolgreicher Tag mit zwei sehr sympathischen Gästen. Ich freue mich sehr, dass es ihnen so gut gefallen hat und insbesondere freue ich mich für Lee über seinen tollen Einstieg in die Fliegenfischerei. Ich bin sicher, dass es ihn nun nicht so bald wieder los lässt...

 

Liebe Grüsse und vielen Dank für diesen tollen Tag!

Nicola


Mittwoch, 7. September, versch. Gewässer im Jura

Tagestrip in den Jura

Da ich am Mittwoch niemanden fand, der Zeit hatte, war dies die perfekte Gelegenheit, um mal wieder neue Gegenden und Gewässer zu erkunden.

So fällte ich die spontane Entscheidung, in den Jura zu fahren. Dort angekommen, besorgte ich mir ein Patent und dann erst mal schauen, was es so gibt an Gewässern. 
Mein Augenmerk fiel auf ein Fly-only-Gewässer, das unglaublich verlockend tönt: Ein kleiner Bach, Schonmass 40cm, 1 Entnahme pro Tag, etc. Wahnsinn! Hut ab vor den Jurassiern für so viel Fortschrittlichkeit! Im hinterwäldlerischen Kanton Bern würde man sowas leider nie durch bringen :( Und der Bach war wirklich ein Traum, mit sensationellem Fischbestand! Ein Blick genügte, um mehrere Dutzend Forellen in jedem Spot auszumachen! Nur leider waren diese Forellen die scheusten und heikelsten Fische, die ich je erlebt habe. Eine unglaublich schwierige Fischerei... Bei der kleinsten Bewegung huschten gleich alle davon, keine Fliege schien zu passen und ich kassierte eine derbe Niederlage ;) Stundenlang versuchte ich vergebens, eine der schönen Bachforellen zu überlisten. Irgendwann gab ich es auf, aber das lasse ich nicht auf mir sitzen! Ich komme wieder :)
Mir blieben noch ein, zwei Stunden vor dem Eindunkeln, also wechselte ich an einen anderen Fluss, wo auch Spinnfischen erlaubt ist. Diese letzten Abendstunden bescherten mir viel Action, schöne Bachforellen und ich konnte meine neu erworbene Baitcast-Combo gleich ordentlich entjungfern! Der Ryuki bewies mal wieder, dass er fängt und fängt und fängt ;)
Die grösste Bachforelle des Abends rettete den Tag, was für ein Biest :D
Sie begleitete mich nach Hause und wird für ein herrliches Znacht sorgen.

Einfach nur grossartig, ich gehe bestimmt wieder mal in den Jura. Und nochmal bravo, dass ein Kanton den Mut hat, solch fortschrittliche Regelungen festzulegen. Top!

Gruss und tight lines
Nicola

Samstag, 3. September, Berner Oberland

Grosser Saibling auf Trockenfliege

Von Freitag auf Samstag war ich an einer Party und es wurde eine sehr lange Nacht. Genauer gesagt war ich erst am nächsten Morgen so gegen 7 Uhr zuhause... also erst mal ordentlich Schlaf nachholen und auskatern ;-)

 

Aber eigentlich viel zu schade, am womöglich letzten schönen Sommertag des Jahres nur Zuhause herumzuhängen. Am späteren Nachmittag konnte ich mich schliesslich dazu aufraffen, doch noch an einen Bach zu fahren und die letzten Abendstunden mit der Fliegenrute zu geniessen. 

 

Und siehe da, ich wurde mit diesem wunderschönen, dicken Bachsaibling belohnt, der die 40er Marke nur knapp verfehlt hat! Geilo! Und erst noch auf Trockenfliege!

Das farbenprächtige Tier konnte meiner selbst gebundenen Sedge nicht widerstehen ;)
Das farbenprächtige Tier konnte meiner selbst gebundenen Sedge nicht widerstehen ;)

Also, es lohnt sich immer, ans Wasser zu gehen ;-)

 

Liebe Grüsse

Nicola