Sonntag, 24. April, Berner Oberland

Farios ahoi!

Noch mehr Bachforellen! Auch diesen Sonntag liess ich wieder die Wobbler zappeln. Da es schon wieder ein verregnetes Wochenende war, waren die Bergbäche erneut nicht befischbar, viel zu viel Wasser kommt zur Zeit vom Himmel. Ausserdem sorgte der überraschende Temperatursturz für Schneefälle bis ins Tal hinunter! Deshalb steuerte ich wieder einen Wiesenbach an, der vom Regen nicht so schlimm ansteigt.

 

Die eiskalten Temperaturen haben meinen rotgetupften Freunden im Wasser zum Glück nicht den Appetit verdorben, sie konnten dem Ryuki 50s nicht widerstehen und bescherten mir erneut einen super Sonntag! Die grösste Bachforelle hatte +/- 40cm...

 

Zuerst ein Video von diesem tollen Tag zur Einstimmung:

Und nun natürlich noch einige Fotos...

Schöner Fisch, sorry für die Wassertropfen auf der Linse, es regnete in Strömen :-/
Schöner Fisch, sorry für die Wassertropfen auf der Linse, es regnete in Strömen :-/

 

Ich musste mir die Fische echt verdienen, denn das Wetter spielte verrückt! Regen, ab und zu sogar Schneefall, dann schien wieder kurz die Sonne, gefolgt von Regen, etc...

 

Aber es hat Spass gemacht, so muss es laufen :D

 

Liebe Grüsse und tight lines!

Nicola

 


Sonntag, 17. April, Berner Oberland

Beissfreudige Bachforellen!

Sonntag Abend ging ich für ca. 3-4h an einen schönen Wiesenbach im Berner Oberland. Es regnete in Strömen! Am Bach angekommen, konnte ich mir einen kleinen Freudengrinser nicht verkneifen... die Wasserfarbe war perfekt! Schön angebräunt vom Regen, aber nicht zu sehr. Das wird rocken, das spürte ich...

Wenn das Wasser so gefärbt ist, könnt ihr mit tollen Fängen rechnen ;-)
Wenn das Wasser so gefärbt ist, könnt ihr mit tollen Fängen rechnen ;-)

Schnell war die Evolution ML Rute mit einem kleinen Ryuki Wobbler in 5cm bewaffnet – natürlich mit Einzelhaken, wie es sich gehört zum schonenden Spinnfischen in kleinen Bächen!

 

Kurz zusammengefasst: Es war einfach der Hammer! Die Bafos waren voll in Jagdlaune. Einige Stunden pure Aktion, trotz dem unaufhörlichen Regen genoss ich jede Minute bis es endgültig dunkel war. Aber lassen wir doch die Bilder sprechen...




 

Also, lasst euch nicht vom Regen abhalten, es lohnt sich ;-)

 

Liebe Grüsse und tight lines!

Nicola

 


Samstag, 16. April, Aare. Guiding Spinnfischen am Fluss

Spinnfisch Guiding an der Aare

Am Samstag traf ich mich mit meinem Guiding Gast Philipp an der Aare. Er wollte das Spinnfischen mit Wobbler in der Praxis lernen.
Es regnete als wir begannen und so fing es gut an, schon beim ersten Wurf zum Vorführen biss eine erste Forelle, konnte sich aber abschütteln.

Dann plötzlich blauer Himmel, kein Regen mehr sondern Sonnenschein und Hitze. Gar keine guten Bedingungen, erst recht nicht in Kombination mit dem klaren Wasser. Entsprechend lief leider stundenlang nichts mehr, obwohl Philipp das Wobblerfischen mittlerweile perfekt beherrschte...

Schliesslich hatte ich am Nachmittag endlich einen hammer Biss und durfte nach spannendem Drill in der starken Strömung diese hübsche Aareforelle landen:
Kurz darauf hatte auch Philipp einen Fisch gehakt, verlor ihn aber leider im Drill.

Gegen Abend kam dann endlich die erwartete Beissphase... Es wurde dunkler, die Sonne scheinte nicht mehr grell ins klare Wasser und prompt wurden die Bachforellen aktiv! In den Abendstunden konnten wir tatsächlich noch drei weitere Forellen fangen, wenn auch keine grossen mehr. Gratulation an Philipp, der nicht nur seine erste Forelle auf Wobbler fing, sondern auch noch seinen ersten Alet.

Ich bin froh, dass doch noch was lief gegen Abend und dass Philipp seine ersten Erfolge beim Wobblerfischen verzeichnen konnte!

Mir hat der Tag gefallen und Philipp hoffentlich auch :) Ich wünsche ihm noch viel Erfolg in Zukunft mit der Spinnrute.
Liebe Grüsse und petri
Nicola


Sonntag, 3. April, Berner Oberland, Guiding Kunstköder am Bach

Erfolgreiches Guiding am Bach

Am Sonntag durfte ich einen neuen Guiding-Gast begrüssen. Dominik wollte das moderne Fischen am Bach mit Kunstködern besser kennen lernen. Da es ihm nur am Sonntag möglich war, war dies keine einfache Aufgabe, denn die meisten Bäche im Beo dürfen nur Mo, Mi und Sa befischt werden. Doch ich kenne eine tolle Strecke für solche Situationen an einem schönen, wilden Bach, der auch Sonntags befischt werden darf. Und genau da ging es dann auch hin.

Sehr schöne Stelle! Wer entdeckt den gut getarnten Fischer? :D
Sehr schöne Stelle! Wer entdeckt den gut getarnten Fischer? :D

Zuerst zeigte ich ihm die verschiedenen Aspekte beim Wobblerfischen. Keine leichte Sache in so einem reissenden Bach. Aber er hatte den Dreh schnell raus und zu meiner grossen Freude liessen die Fischkontakte nicht lange auf sich warten, allerdings bislang erst kleinere Fische. Bis er plötzlich eine grössere Forelle dran hatte, die seine Rute ordentlich durchbog, leider verabschiedete sie sich schon nach wenigen Sekunden wieder vom Haken.

Biss!
Biss!

Die Strecke wurde schluchtiger mit tieferen Pools. Perfekt, um ihm auch das Fischen mit Gummiködern zu zeigen. Schon nach wenigen Würfen konnte ich demonstrieren wie fängig das ist mit dieser knapp 30er Fario, die dem Easy Shiner von Keitech am Jighead nicht widerstehen konnte...

Es lief etwas und wir konnten immer wieder Fischkontakte verzeichnen. Das Highlight war, als Dominik aus einem perfekten Pool diese hübsche Bachforelle entlocken konnte, ebenfalls auf Keitech Easy Shiner! Super, eine gute Grösse für so einen wilden Bergbach und mich als Guide freut's natürlich auch :-)

Petri Domi!
Petri Domi!
Wunderschön!
Wunderschön!

Diese Forelle machte gleichzeitig auch einen symbolischen Abschluss, denn danach ging plötzlich fast nichts mehr.

 

Alles in allem wieder mal ein toller Tag in der Natur mit einem sympatischen und sportlichen Gast, es hat richtig Spass gemacht! 

 

Liebe Grüsse und petri

Nicola

 


Samstag, 2. April, Berner Oberland

Die ersten Gepunkteten des Jahres auf Trockenfliege

Am Samstag Abend ging ich ganz spontan mit Fischerkollege Lüku an einen klaren Beo Bergbach, um die ersten Würfe mit der Fliege zu machen...

 

Und tatsächlich, schon beim dritten Pool blieb die erste Dryfly-Forelle der neuen Saison hängen, wunderbar... klein aber schön! :-)

Wir fingen noch den einen oder anderen kleineren Fisch, aber so richtig aktiv kommen sie noch nicht an die Oberfläche. Aber immerhin ein Anfang in eine sicher ganz tolle Saison 2016 :-)

 

Liebe Grüsse und Tight lines!

Nicola