Einige Herbsttage an der Aare

Herbstliches Fliegenfischen auf Äschen

Die Äschen sind fantastisch schöne Fische!
Die Äschen sind fantastisch schöne Fische!

In diesem wunderbaren Herbst, fast immer bei traumhaft warmem Wetter, zog es mich oftmals nach Feierabend von der Uni noch kurz an die Aare, um bis zum Eindunkeln die Fliegenrute zu schwingen. Die Äschen sind heikle, schwierige Fische, aber wenn man den Dreh raus hat, können sie sehr erfolgreich mit Trockenfliegen beangelt werden. Eine sehr spannende, filigrane Fliegenfischerei in perfekter Herbstkulisse!


Nur noch kurz ein kleiner Anstoss bzw. eine Bitte betreffend nachhaltige Fischerei: Die Äsche ist ein sehr empfindlicher Fisch und hat, auch wenn dieses Jahr erstmals wieder sehr gute Fänge möglich waren, nach wie vor einen schweren Stand! Sie war in der Geschichte mehrmals kurz davor auszusterben. Ich bitte euch deshalb, euren gesunden Menschenverstand zu benutzen und nachhaltig zu denken, statt Massenfänge zu machen!
Danke!


Hier nun einfach ein paar schöne Fotos, ohne noch mehr Worte zu verlieren...

Die typischen, zugespitzten Augen lassen die Äschen so gut sehen, weshalb die richtige Wahl der Fliegen, eine perfekte Präsentation und ein dünnes Vorfach unabdingbar ist.
Die typischen, zugespitzten Augen lassen die Äschen so gut sehen, weshalb die richtige Wahl der Fliegen, eine perfekte Präsentation und ein dünnes Vorfach unabdingbar ist.
Ich fing sehr gut mit kleinen Trockenfliegen, Grösse 16 und kleiner, in braunen, olivgrünen und hellbeige bis weissen Farben.
Ich fing sehr gut mit kleinen Trockenfliegen, Grösse 16 und kleiner, in braunen, olivgrünen und hellbeige bis weissen Farben.
Nur an einem Abend, wo die Aare sehr viel Wasser führte, war die Nymphe erfolgreicher...
Nur an einem Abend, wo die Aare sehr viel Wasser führte, war die Nymphe erfolgreicher...

Die Farbenpracht der Äschen ist umwerfend, seht euch mal die Rückenflosse und die mittlere Bauchflosse an, da gibt es alles von Bordeauxrot über Gold bis zu Türkis :-)
Die Farbenpracht der Äschen ist umwerfend, seht euch mal die Rückenflosse und die mittlere Bauchflosse an, da gibt es alles von Bordeauxrot über Gold bis zu Türkis :-)

Olivgrüner Körper mit braunen Hecheln und weissen Flügeln, diese selbstgebundene Eigenkreation ist diesen Herbst eines meiner erfolgreichsten Fliegenmuster, was mich besonders freut. Jeder Fisch auf eine selbstgebundene Fliege ist halt noch spezieller :-)
Olivgrüner Körper mit braunen Hecheln und weissen Flügeln, diese selbstgebundene Eigenkreation ist diesen Herbst eines meiner erfolgreichsten Fliegenmuster, was mich besonders freut. Jeder Fisch auf eine selbstgebundene Fliege ist halt noch spezieller :-)
Die Äschen sind extrem kampfstark und kämpfen bis zum Schluss. Die machen in starker Strömung ordentlich Dampf an der Fliegenrute!
Die Äschen sind extrem kampfstark und kämpfen bis zum Schluss. Die machen in starker Strömung ordentlich Dampf an der Fliegenrute!

Mit den sehr empfindlichen Äschen ist ein sorgsamer Umgang Pflicht. Deshalb verzichte ich in Fällen, wo nicht eindeutig ist ob sie gross genug sind, auf das Messen und lasse sie lieber wieder schwimmen. Wenn fotografieren, dann nur kurz und schonend!
Mit den sehr empfindlichen Äschen ist ein sorgsamer Umgang Pflicht. Deshalb verzichte ich in Fällen, wo nicht eindeutig ist ob sie gross genug sind, auf das Messen und lasse sie lieber wieder schwimmen. Wenn fotografieren, dann nur kurz und schonend!
Äschen vertragen keine Spielereien, deshalb nur ganz schnell und schonend fotografieren, wenn der Fisch wieder schwimmen soll. So kurz wie möglich an der Luft haben, besser im Wasser und nur kurz sanft anheben und auf keinen Fall fest drücken!
Äschen vertragen keine Spielereien, deshalb nur ganz schnell und schonend fotografieren, wenn der Fisch wieder schwimmen soll. So kurz wie möglich an der Luft haben, besser im Wasser und nur kurz sanft anheben und auf keinen Fall fest drücken!
Nur Exemplare wie diese prächtige ü40er Äsche, welche eindeutig gross genug sind, durften mich nach Hause begleiten und boten mir ein leckeres Abendessen. Aber in knappen Fällen sollte man sich immer für die Äsche entscheiden, ohne nachzumessen...
Nur Exemplare wie diese prächtige ü40er Äsche, welche eindeutig gross genug sind, durften mich nach Hause begleiten und boten mir ein leckeres Abendessen. Aber in knappen Fällen sollte man sich immer für die Äsche entscheiden, ohne nachzumessen...


Einmal staunte ich nicht schlecht, als ich bei hohem Wasserstand auf eine Nymphe wechselte und kurz darauf schon einen feinen Biss hatte. Daraufhin folgte nämlich ein spannender Drill, bis diese prächtige Bachforelle auftauchte. Ganz kurz ein Schnappschuss musste einfach sein, doch danach durfte die dicke, prall mit Eiern gefüllte Forellenmama natürlich sofort wieder schwimmen! Das macht Hoffnung für die kommenden Jahre, wenn es nach Saisonende doch noch solche Muttertiere gibt :-)

Ein Überraschungsfang, der sofort wieder schwimmen durfte und hoffentlich viel Nachwuchs generieren wird!
Ein Überraschungsfang, der sofort wieder schwimmen durfte und hoffentlich viel Nachwuchs generieren wird!


Es scheint ja weiterhin ein warmer, goldener Herbst zu bleiben, insofern könnte das fürs Äschenfischen mit der Fliegenrute hoffentlich noch eine Weile so toll weiter laufen :-)


Liebe Grüsse und tight lines!

Nicola