Montag, 5. August, Arnensee

Wenigstens kein Schneidertag

Der schöne Arnensee
Der schöne Arnensee

Am 5. August fuhr ich mit Roy zum Arnensee und wir hofften den einen oder anderen Fisch überlisten zu können. Das Wetter war super. Leider waren die Fische nicht gerade bissig, obwohl wir alle Methoden und jeglliche Kunstköder ausprobierten.

Einige kleine Egli wurden so gefangen und auch 2 Alet konnte ich mit der Fliegenrute hinters Licht führen. Nur mit den Salomoniden wollte es nicht so recht klappen. Bis Roy am Nachmittag zu unserer Erleichterung doch noch einen schönen Saibling landen konnte.

 

Hoffe ihr habt auch genügend Zeit für ans Wasser. :)

Gruss Ändu

wenigstens ein schöner Saibling
wenigstens ein schöner Saibling

Sonntag, 11.August, Bielersee

Bissige Felchen, faule Raubfische

bei solch schönem Wetter sind die Räuber nicht in Beisslaune
bei solch schönem Wetter sind die Räuber nicht in Beisslaune
Grössere Artgenossen wurden gemeinsam genossen

Am letzten Sonntag machte ich wieder einmal einen Ausflug auf den Bielersee, begleitet von zwei Kollegen. Da die Seeoberfläche mal wieder glatt war und man sich auf dem Boot fühlte wie im Backofen, entschieden wir uns, erneut die Felchen zu suchen. An der 3.Stelle wurden wir fündig und die Silberlinge bissen in rascher Abfolge. Wer sehr aufmerksam und langsam in Grundnähe präsentierte, hatte zum Teil jede Minute einen Biss. So hatten wir viel Aktion und uns wurde nicht langweilig. Regelmässige Badegänge bewahrten uns vor dem Hitzetod ;D und es war ein super Tag. Grössere Felchen durften mitkommen, kleinere schwimmen wieder...

 

Petri Heil wünscht
Ändu


Mittwoch, 14. August, Berner Oberland

Feierabend am Bach

Fliegenfischen im Gebirgsbach
Fliegenfischen im Gebirgsbach

Gerade als ich Feierabend hatte, rief mich Fischerkollege Lüku an, ob ich noch kurz ans Wasser wolle... natürlich war ich dabei! Wir waren beide schon lange nicht mehr am Bach, weshalb wir uns für einen kurzen Feierabendtrip ins Diemtigtal entschieden. Er fischte mit der Spinnrute und ich mit der Fliegenrute (Trockenfliege).

 

Das Wasser war glasklar und die hübschen Salmoniden darin superscheu. Trotzdem konnte ich mit der Trockenen die eine oder andere Rotgepunktete überlisten. Es war superschön; so sollte man jeden Abend ausklingen lassen ;-)

 

Gruss und petri

Nicola

Kleine Schönheit auf eine Rehhaar-Sedge
Kleine Schönheit auf eine Rehhaar-Sedge

Mittwoch, 14. August, Aare

Die Grosse gesehen, die Kleinen gefangen

Am letzten Mittwoch war ich nach der Arbeit noch an der Aare und dank der Regenfälle hatte die Aare leider nicht mehr, abr wenigstens leicht getrübtes Wasser.

Gleich zu Beginn konnte ich eine untermassige Bachforelle fangen. Später wechselte ich von einem 8cm Wobbler auf den Rapala Ultralight, um die vielem kleinen Beutefische besser zu imitieren. Auf einmal erblickte ich über tiefem Wasser eine kapitale Fario hinter dem Köder, doch ihre Attacke ging daneben. Ich fischte die Stelle ausdauernd ab, doch sie liess sich nicht mehr blicken. In nächster Zeit wird sie wohl noch öfters von mir belästigt werden... ;)

Danach gabs noch kleine Bafos und das wars dann auch schon. Immer schön, den Tag am Fluss oder Bach ausklingen zu lassen.

 

Wünsche allen schöne Tage am Wasser und Petri Heil!

Ändu

eine der hübschen Untermassigen
eine der hübschen Untermassigen

Samstag, 17. August , Berner Oberland

Guided Tour: Trockenfliege am Bergbach

Am Samstag ging es wieder mit der Trockenfliege in den Gebirgsbach, aber diesmal mit meinem Guiding-Gast Pädu. Er wollte im Fliegenfischen mehr Praxis bekommen und etwas Neues erleben. Ich suchte für ihn eine der schönsten Strecken zum Fliegenfischen heraus, die ich kenne. In so einem kleinen, glasklaren Bach mit der Fliege zu fischen ist etwas ganz anderes, als an einem See.
Ein traumhaftes Gewässer zum Fliegenfischen
Ein traumhaftes Gewässer zum Fliegenfischen
Doch die anfänglichen Schwierigkeiten hat er zu meiner Freude schnell im Griff gehabt und schon bald konnte er die Trockene trotz wenig Platz, superscheuen Forellen und viel Ufervegetation schön präsentieren.
Mit etwas Übung...
Mit etwas Übung...
...hatte er den Dreh schnell raus
...hatte er den Dreh schnell raus

Bald schon fischte er wie ein Profi, auch in den heikelsten Passagen. Glücklicherweise machten ihm die unumgänglichen, gelegentlichen Kletterpartien nichts aus :-)
Bald schon fischte er wie ein Profi, auch in den heikelsten Passagen. Glücklicherweise machten ihm die unumgänglichen, gelegentlichen Kletterpartien nichts aus :-)
Die Forellen stiegen munter, sodass sich schnell seine ersten Erfolge einstellten. Irgendwann hörten wir auf zu zählen, wieviele Forellen wir gefangen haben. Es waren halt alles nur kleine Exemplare, wie es in solchen Minigewässern üblich ist. Dafür sind sie an Schönheit nicht zu überbieten und an der Fliegenrute boten sie viel Spass.
Pädu am drillen einer Bachforelle. Für mich als Guide jedesmal eine Freude :-)
Pädu am drillen einer Bachforelle. Für mich als Guide jedesmal eine Freude :-)

Schöne Bafo nach dem Release. Sie war natürlich zu klein... ;-)
Schöne Bafo nach dem Release. Sie war natürlich zu klein... ;-)
Über Mittag haben wir am Wasser noch grilliert, dies gehörte natürlich zum Service ;-) Es tat gut, bei der anstrengenden Bergbachfischerei über Stock und Stein, mal eine Pause einzulegen.
Schönes Wetter, traumhaftes Gewässer und gute Fänge; Fischerherz was willst du mehr? :-) Alles in Allem war es ein toller Tag und zu meiner grossen Freude war auch Pädu sehr zufrieden. Es hat ihm gut gefallen und ich kann nun voller Vorfreude auf das nächste Guiding vorausschauen.
Gruss und Petri Nicola

Sonntag, 25.August, Bielersee

Guidingtour mit einer Prise Glück

Hechtwetter hatten wir zumindest getroffen
Hechtwetter hatten wir zumindest getroffen

Ende August hatte ich eine Guidingtour an den Bielersee organisiert. Das Wetter schien zu passen und so hofften wir etwas zu erwischen.

Am Anfang gings los mit etwas Uferfischerei:

Gleich zu Beginn konnte ich einen mässigen Esox verhaften; das fängt ja gut an....

kein Riese aber immerhin
kein Riese aber immerhin

Bald darauf beobachteten wir die Attacke eines deutlich grösseren Exemplares, doch dieser konnte aufgrund eines Materialfehlers mitsamt dem Köder entkommen...

 

 

 

 

 

Nur etwa 10 Würfe dannach schon wieder Biss, doch leider konnte dieser die Haken aus dem Mundwinkel schütteln.

Auf dem See liefs auf einmal nicht mehr so; auch ausdauerndes Werfen entlang der Kanten vom driftenden Boot brachte keinen Erfolg mehr und so beendeten wir den Tag, der aktionsreich und glücklich (zumindets von der Seite der Fische gsehen ;D) begonnen hatte.

 

War ein toller Tag, hat Spass gemacht!
War ein toller Tag, hat Spass gemacht!

War ein guter und hoffentlich lehrreicher Tag; gerne wieder!

Freundliche Grüsse Ändu


Mittwoch, 28. August, Schwarzwasser

Scheue Bachforellen

Da ich am Nachmittag noch etwas Lust hatte an einen Bach zu gehen und nicht weit fahren mochte, ging ich an die Sense und an die Schwarzwasser.

Der Wasserstand war schon wieder gesunken und deshalb wählte ich die Fliegenrute und wollte wissen  ob die Forellen schon steigfreudig sind.?

Sie waren vor allem sehr scheu....

Oft konnte man nicht vorsichtig genug sein. Ich war, abgesehen von einigen Bissen nicht sonderlich erfolgreich doch es machte mir dennoch Spass. :)

Gegen Abend kam dann ein Schlupf von Eintagesfliegen, doch man sah leider (noch)nicht viele Fische steigen.

Ich hoffe es wird noch ein paar erfolgreiche Tage mit der Trockenfliege im Herbst geben....

 

Gruss und Petri Heil

Ändu

 


Hier geht's zum nächsten Monat...