Über uns

Hallo werte Fischerkollegen und liebe Leser

Auf dieser Seite erfährt ihr alles über diese Website und die Idee dahinter, über uns Autoren, unsere Überzeugungen, und über unsere Ziele...

 

Die Autoren, die Homepage, die Gründung:

Wir, die Autoren dieser Website, heissen Andrin (Ändu) und Nicola (Nici) und sind zwei begeisterte, junge Fischer aus dem Berner Oberland. Zu Beginn waren wir aber zu dritt und auch wenn er mittlerweile nicht mehr zum Team gehört, gilt Jöshu ein grosser Dank für die Mithilfe bei der Gründung dieser Homepage am 3.März 2012 und die Beiträge, die er dazu geleistet hat! 

 

Mit viel Leidenschaft dabei:

Wir fischen, seit wir klein sind und widmen noch heute unsere ganze Aufmerksamkeit diesem schönen Hobby. Wir sind richtige Freaks geworden und leben unser Hobby in vollen Zügen aus, was wir auch gerne mit euch teilen! Vielleicht ist es genau diese spürbare Leidenschaft, welche unsere Homepage so erfolgreich gemacht hat?

 

Das Naturerlebnis zählt!

Für uns ist nebst der Fischerei das Naturerlebnis am allerwichtigsten! Deshalb verbinden wir unsere Ausflüge mit dem Fotografieren, einer Wanderung zum angestrebten Bergsee, und manchmal auch mit einem freien Übernachten in der Natur. Unsere Ausflüge sind folglich oftmals sehr rustikal und nahe der Natur... Übernachten im Zelt, kochen über dem Feuer, und immer schön spontan bleiben!

 

Alles, was Zähne hat...

Wie der Name "trouthunters" schon sagt, stellen wir mit grosser Leidenschaft den Salmoniden nach. Die Bachforelle ist unser klarer Favorit, doch wir lieben natürlich auch die anderen Forellen- und Saiblingsarten, die unsere schönen Bergseen, Berbäche und Flüsse bewohnen. 

Es wäre aber falsch, zu behaupten, dass wir nur auf Forellenartige fischen! Sehr oft gehen wir auch auf die Raubfischpirsch. Besonders der Hecht und das Egli (Barsch), haben es uns schwer angetan, und wir unternahmen schon mehrere Angelreisen, um diese spannenden Räuber zu überlisten.

Vereinfacht gesagt, stehen wir auf alles, was Zähne hat! Karpfen & Co. sind nicht unser Ding...

 

Wurm und Köderfisch sind out.

Wir sind reine Kunstköder-Fischer aus Überzeugung geworden! Mit coolem, modernem Tackle oder mit der Fliegenrute macht die Fischerei auf Forellen und Raubfische einfach viel mehr Spass, ist waidgerechter, sportlicher und bietet Action pur. Spinnfischen und Fliegenfischen haben sich zu den Methoden unserer Wahl gemausert!

 

Noch eine Stellungnahme zum heiklen Thema C&R:
Wir bezeichnen uns als selektive Fischer. D.h. wir töten nicht jeden Fisch, sind aber auch keine reinen Catch&Release-Fischer, da unserer Meinung nach beides keinen grossen Sinn macht. Einfach jeden Fisch zu töten ist masslos und egoistisch, das zweite hingegen könnte man als sinnlose Tierquälerei bezeichnen... Wir handeln also einfach frei, vernünftig und im Sinne der Natur und entscheiden deshalb je nach Situation, ob wir einen Fisch schwimmen lassen, oder nicht. Und dies ist gesetzlich auch legal, denn es ist ja erlaubt, ökologisch wertvolle Fische wieder schwimmen zu lassen (dies zu beurteilen, liegt am Fischer selbst).

 

Teilweise gesponsort, ja, aber frei und nicht kommerziell!
Wir stolz und glücklich über den engen Draht und die gute, freundschaftliche Beziehung zu unserem Sponsor und Partner Fishspirit: Dank diesem Sponsoring haben wir das Glück, mit bestem und neuestem Material am Wasser zu sein, dieses testen zu können und mit unseren Erfahrungen für euch Testberichte darüber schreiben zu können.

 

Aber nur, weil folglich fast nur noch Material unseres Sponsors in unseren Fangberichten und Testberichten zu sehen ist, sind wir deswegen noch lange nicht kommerziell! Wir bleiben unabhängig und ehrlich, und empfehlen nur das, was wirklich gut ist!

 

Wer unsere Homepage von Anfang an mitverfolgt hat, weiss, dass das nicht immer so war. Mit unserem vorherigen "Sponsor", haben wir leider sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Wir waren damals noch jünger, unerfahren und wie geblendet von verlockenden Verheissungen, sodass wir ihnen völlig an der Lippe hingen und alles schrieben, was die wollten... nur um daraufhin brutal reingelegt zu werden. Ein schwarzes Kapitel unserer Geschichte. Doch diese Zeiten sind zum Glück vorbei, wir entschuldigen uns dafür, stehen dazu ein und versprechen euch, dass wir aus diesem Fehler gelernt haben!

 

Wer macht was bei uns?

Unsere Aufgaben für diese Website sind nicht besonders geregelt oder etwas in der Art. Wir haben nicht einen Webmaster, einen Sekretär, usw., sondern bei uns machts einfach jeweils der, der gerade Zeit hat. Deshalb kann es auch gut sein, dass ihr mal lange von einem von uns kaum noch Berichte lest und dann plötzlich wieder mehr... Wir sind Studenten und so ist es logisch, dass wir nicht immer gleich viel Zeit für diese Website haben, aber da wir zu zweit sind, findet sich immer jemand, um die Aufgaben zu erledigen. 

 

Das Ziel dieser Homepage:

Was wollen wir damit eigentlich erreichen, weshalb nehmen wir diesen Aufwand auf uns?

Der Grund ist einfach: Wir möchten zeigen, was möglich ist. Wir lieben, was wir tun, und möchten das gerne mit euch teilen. Unser Ziel ist, dass diese Website jedem etwas bietet! Für einen Anfänger mag diese Seite eine wertvolle Informationsquelle sein, andere lesen vielleicht gerne unsere Berichte der etwas anderen Art.

 

Wir wollen euch an unserer Leidenschaft teilhaben lassen, euch zeigen, wie wunderbar die Natur sein kann. Wir möchten daran erinnern, wie wichtig es ist, den Fisch als ehrbares, Respekt verdienendes Wesen zu behandeln. Wir möchten beweisen, wie toll es sein kann, etwas zu riskieren, neue Dinge auszuprobieren und wie schön es sein kann, einfach mal abzuschalten.

 

Wir möchten mit dieser Homepage eine nachhaltigere Fischerei fördern und zeigen, wie wichtig es wäre, am Wasser fortschrittlicher und nachhaltiger zu denken.

 

Das sind wir: 

Das thetrouthunters-Team von links nach rechts: Nicola (Nici) und Andrin (Ändu)
Das thetrouthunters-Team von links nach rechts: Nicola (Nici) und Andrin (Ändu)

Wo wir anzutreffen sind:

Am Bach...

Den Bachforellen stellen wir am liebsten in den Bächen und Bergbächen unserer Region, dem Berner Oberland, nach. Wir können kaum an einem schönen Bächlein verbeigehen, ohne zumindest einen kurzen Blick hinein zu wagen. Ihr glaubt gar nicht, wo es überall Bachforellen gibt. Sei dies in ganz kleinen Bächen, wo kein Mensch noch einen Fisch vermuten würde ebenso wie in wilden, steilen, glasklaren Bergbächen auf über 2000m.ü.M!

Deshalb sind wir noch an den unmöglichsten Bächen anzutreffen, selbst in alpinen Höhen. Wir sind richtig Farioverrückt und riskieren manchmal sogar eine halsbrecherische Kletterei, um einen dieser wunderschönen Fische zu überlisten. Und genau dies ist ja gerade das tolle am Bachfischen... bei keiner anderen Fischerei fischt man so naturnah.

Bachfischen ist spannend und abwechslungsreich, kleine Wobbler und Gummifische können ebenso zum Erfolg führen wie eine gut präsentierte Trockenfliege...

Bachfischen, Verzasca, Valle Verzasca
Bergbach im Berner Oberland

Am Bergsee...

Aber eben, wie gesagt haben wir auch noch andere Salmoniden in der Schweiz. Es lohnt sich wirklich, mal einen längeren Fussmarsch auf sich zu nehmen, wenn man sich dann an einem der vielen wunderschönen Bergseen wiederfindet. Wir sind immer seltener an den drei Bergseen unseres Kantons (Arnen-, Engstlen- und Öschinensee) unterwegs, da sie einfach sehr stark frequentiert sind. Umso lieber nehmen wir gelegentlich eine grosse Wanderung auf uns, um unbekanntere, kleinere und wunderschönen Bergseen zu besuchen, wo man noch natürliche Zustände vorfindet. Bergseefischen macht Spass, die Fänge sind meist sehr gut, die fischereilichen Möglichkeiten riesig und die Umgebung ist einfach überwältigend! Wir waren schon in der halben Schweiz, aber auch im nah gelegenen Ausland unterwegs, um auch andere Gewässer kennen zu lernen und was Neues zu erleben.

Bergseefischen, Engstlensee, Sonne
Allein in der Natur der Berge...

Am Fluss...

An grösseren Fliessgewässern stellen wir gerne den grossen Raubforellen nach. Im Vergleich zu den kleineren Bächen und Bergbächen fängt man deutlich seltener einen Fisch, aber wenn, dann ist es häufig kein kleiner!

Im Herbst ist ausserdem die Trockenfliegenfischerei auf Äschen sehr verlockend...

Mystische Herbststimmung am Fluss
Mystische Herbststimmung am Fluss

Auf Räuberpirsch...

Eine unglaublich spannende und actionreiche Fischerei! Auf der Jagt nach Hecht und Barsch waren wir schon in Frankreich, Schweden, Irland, Deutschland oder Finnland, doch natürlich jagen wir die Räuber auch bei uns in der Region.

 

Raubfische sind einfach beeindruckende Fische... der Hecht mit seiner urgewaltigen, brachialen und instinktgesteuerten Art zu jagen, die einem immer wieder spektakuläre Momente besorgt und das Adrenalin steigen lässt. Das farbenprächtige, stachelträchtige Egli (Barsch), welches leicht vom beisslustigen Nimmersatten zur Oberzicke wird. Und letztendlich der Zander, der wohl immer ein Mysterium bleiben wird.

Hier riecht's nach Raubfisch!
Hier riecht's nach Raubfisch!

...und im Ausland!

Discover the world! Wir waren schon in einigen traumhaften Fischer-Destinationen, immer auf der Suche nach neuen Abenteuern, wilden Fischen und unberührter Natur!

Länder wie Island, Irland, Grönland, Schweden, Dänemark, Österreich, Schottland und Deutschland haben wir schon bereist und unvergessliche Fischerferien erlebt...

Irland
Irland
Österreich
Österreich
Grönland
Grönland
Schweden
Schweden
Island
Island
Deutschland
Deutschland